«Serving the children of the world»

Kiwanis Weinstrasse, Mail: info@kiwanis-weinstrasse.de
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

     · 

    10 Jahre Kiwanis-Schulranzenprojekt in Bad Dürkheim

    Unser Club hat 2018 wieder 33 ausgewählten Vorschülern dieses Jahres mit nagelneuen Scout-Ranzen im Wert von ca. 180 €/Stück eine riesige Freude bereitet und damit sicherlich Voraussetzungen für einen guten Schulstart geschaffen.

    Seit 2009 sind es die ErzieherInnen von 8 KiTas der Region, mit denen wir vertrauensvoll zusammenarbeiten und die tragende Säulen unseres Schulranzen-Projekts geworden sind.
    Es macht ihnen Spaß mitzuarbeiten. Sie treffen die Auswahl der „bedürftigen“ Empfänger, melden uns die Anzahl -ohne Namensnennung – und verteilen die von unserem Club gekauften Ranzen.

    Dass wir dieses Projekt über 10 Jahre erfolgreich durchführen konnten, verdanken wir den TOP-Konditionen, die uns Kiwaniern der Hersteller STERNJAKOB/STEINMANN gewährt. So konnten wir in diesem Jahr mit ca. 2.000 € diese Spende ermöglichen.

     

    Reichliche Entschädigung für unsere Arbeit ist dabei die Freude der beschenkten Kinder, die sich „wie die anderen“ mit einem neuen Scout-Ranzen auf ihren 1. Schultag freuen.


    Damit unsere Hilfe auch in Zukunft alle ausgewählten Schulanfänger erreicht, sind wir weiterhin auf wohlwollende Unterstützung unserer Sponsoren und Kooperationspartner bei den verschiedenen Benefiz-Veranstaltungen des Clubs angewiesen.

    Mit besten Kiwanis Grüßen

    Volker Hilgendorf

     

    (Anmerkung der Redaktion: Das Foto zeigt unsere Kiwanis Freunde Volker Hilgendorf und Peter Brodhag bei einer Schulranzenübergabe. Die beiden engagieren sich seit über 10 Jahren in unserem Kiwanis Club Weinstrasse für die Umsetzung des Schulranzen Projektes von Kiwanis Deutschland (mehr Informationen dazu finden Sie hier). Gemeinsam ermitteln sie die Bedarfe und organisieren die Beschaffung und die Verteilung der Schulranzen.
    Wir denken nicht, dass durch dieses Projekt dem Markenfetischismus gehuldigt wird, und bleiben weiter investiert. Die Freude der Kinder bestätigt uns darin.)

     

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0